Die Zukunft autonomer Mikromobilität wird auch in Sachsen-Anhalt gestaltet

Forschungssymposium diskutiert mit bundesweiten Partnern den aktuellen Entwicklungsstand

 

Am Mittwoch, dem 29.11.2023, fand das Nachwuchsevent „Making micro mobiles ready for the street“ in der Experimentellen Fabrik mit mehr als 40 Forscher:innen aus der Region und dem Bundesgebiet statt. Junge Wissenschaftler:innen von der Universität Magdeburg und Hochschulen aus der Region konnten darin Ihre innovativen Forschungsergebnisse zu autonomen Mikromobilen vorstellen und mit den Expert:innen diskutieren.

Das Symposium gab tiefe Einblicke in Stand von Wissenschaft und Technik der Technologie, von KI bis zur Integration in Verkehrssysteme. Ziel des interaktiven Formats war es Praxis, Wissenschaft und Nachwuchswissenschaftler:innen in den Austausch zu bringen. Organisiert wurde das Event vom Team der Forschungsgemeinschaft Autonome Fahrräder und Mikromobile und dem Projekt AuRa Hirn. Es zeigte sich, dass Magdeburg aktuell ein Nukleus in diesem Forschungsbereich ist.

Die Veranstaltung griff verschiedene Themenbereiche auf, die die schnelle Entwicklung von Lieferrobotern, automatisierten Lastenrädern, autonomen Kleinbussen und anderen Fahrzeugen reflektieren. "Wir gehen davon aus, dass wir in den nächsten Jahren die ersten Versuchsfahrzeuge auf den Straßen sehen werden. Die Innovationen werden dabei mit aus der Region geprägt." ergänzt Stephan Schmidt, Professor an der Hochschule Merseburg. Herausforderungen in den nächsten Jahren werden aber weiterhin Aspekte wie geeignetes Kartenmaterial, extremen Wetterbedingungen oder die Interaktion mit normalen Verkehrsteilnehmenden sein.

Gefördert wurde das Symposium vom Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt. Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft e.V. und der BVL - Bundesvereinigung Logistik Regionalgruppe Sachsen-Anhalt.

Letzte Änderung: 05.12.2023 - Ansprechpartner: Webmaster